Surveillance Bücher

  • Max Schrems: Kämpf um deine Daten (edition a, 2014)
  • Gen-ethisches Netzwerk (Hg.) Identität auf Vorrat. Zur Kritik der DNA-Sammelwut (Assoziation A, 2014)
    Das Buch gibt einen umfassenden Überblick über den aktuellen Stand der DNA-Datenspeicherung. Die Autor_innen entmystifizieren die »Wahrheitsmaschine« DNA und zeigen Grenzen und Fehlerquellen im kriminaltechnischen Alltag auf. Sie dokumentieren ermutigende Beispiele für Protest- und Widerstandsaktionen. Und nicht zuletzt bietet das Buch praktische und juristische Tipps, wie man sich gegen das Wattestäbchen im Mund und die Speicherung von DNA-Profilen wehren kann.
  • Nils Zurawski: Raum – Weltbild – Kontrolle – Raumvorstellungen als Grundlage gesellschaft­licher Ordnung und ihrer Überwachung. (Opladen/Berlin/Toronto: Budrich UniPress, 2014)
  • Marc Halupczok: 111 Gründe, Edward Snowden zu unterstützen – Eine Hommage an den wichtigsten Whistleblower der Welt. (Schwarzkopf Verlag)
  • Netzpolitik.org: Überwachtes Netz – Edward Snowden und der größte Überwachungsskandal der Geschichte (Netzpolitik, 2013)
  • Sandro Gaycken (Hg.): Jenseits von 1984. Datenschutz und Überwachung in der fortgeschrittenen Informationsgesellschaft. Eine Versachlichung (Transcript, 2013)
  • Jan Wehrheim: Die überwachte Stadt – Sicherheit, Segregation und Ausgrenzung (Barbara Budrich Verlag 2012)
  • Constanze Kurz, Frank Rieger: Die Datenfresser – Wie Internetfirmen und Staat sich unsere persönlichen Daten einverleiben und wie wir die Kontrolle darüber zurückerlangen (2011)
  • Sandro Gaycken, Constanze Kurz (Hg.): 1984.exe – Gesellschaftliche, politische und juristische Aspekte moderner Überwachungstechnologien (Transcript, 2008)
  • Leipziger Kamera: Kontrollverluste – Interventionen gegen Überwachung
  • Dietmar Kammerer: Bilder der Überwachung